Deutsch
GER

|
English
ENG

Bio_Topbild.png


JACK THE RIPPER - eine Frau jagt einen Mörder 2016

 

DIE STORY

 

London, 1888 – Die junge Deutsche Anna Kosminski (Sonja Gerhardt) reist nach London, um dort bei ihrem Bruder Jakob (Vladimir Burlakov) ein neues Leben anzufangen. Dort angekommen, muss sie erfahren, dass Jakob in einer Nervenheilanstalt sitzt und beschuldigt wird, der berüchtigte Serienmörder Jack the Ripper zu sein. Doch Anna ist sich sicher: Ihr Bruder ist kein Mörder! Sie beginnt auf eigene Faust, Nachforschungen anzustellen und die Spur führt sie zum Laden des Polizeifotografen Samuel Harris (Nicholas Farrell), wo ihr Bruder gelebt und gearbeitet hat. Samuel Harris gibt sich hilfsbereit, doch Anna bleibt dem unheimlichen alten Mann gegenüber misstrauisch. Auch der ermittelnde Kommissar Frederick Abberline (Falk Hentschel) und Jakobs Freund David Cohen (Sabin Tambrea) bieten ihre Hilfe an. Doch wem kann sie wirklich trauen? Schon bald schwebt Anna selbst in größter Gefahr und gerät ins Visier des Serienkillers – und egal was Anna tut, Jack the Ripper scheint ihr immer einen Schritt voraus zu sein ...



MORD IST MEIN GESCHÄFT, LIEBLING 2007

 

DIE STORY

 

Eigentlich ist Toni Ricardelli (Rick Kavanian) mit seinem Beruf als Profikiller ganz zufrieden: „Gute Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und man hat viel mit Menschen zu tun.“ Das Einzige, was ihm zu seinem Glück noch fehlt, ist die richtige Frau, denn sobald die Sprache auf seinen – nun ja – exotischen Beruf kommt, ist auch die romantischste Liaison sofort beendet. Als Toni den ehemaligen Mafioso und Autor Enrico Puzzo (Franco Nero) erledigt, um die Veröffentlichung von dessen Memoiren zu verhindern, begegnet er der schusseligen Verlagsangestellten Julia (Nora Tschirner) und verliebt sich prompt. Einzige Chance, um in ihrer Nähe bleiben zu können, ist, sich als Autor Puzzo auszugeben und damit Julias Karriere im Buchverlag zu retten. Aber Tonis neue Rolle stellt sich trotz der Hilfe seines alten Freundes Pepe (Bud Spencer) schnell als haarige Mission heraus. Nicht nur, dass Julias Verlobter, der neurotische Verlegerssohn Bob Kimbell (Janek Rieke), den echten Puzzo kennt und droht, ihn zu enttarnen. Auch Mafiaboss Salvatore Marino (Günther Kaufmann) setzt eine ganze Horde von Killern auf ihn an. Allen vor an der charmante Bayer Helmut Münchinger (Christian Tramitz), dessen „Schatzi“ ihn gerne am Handy mit kleinen Alltagsproblemen bei der Arbeit stört. Und so wird Tonis Leben als Mafiaautor schnell zum gefährlichsten Job seiner Karriere ...



HUI BUH DAS SCHLOSSGESPENST 2005/2006

 

DIE STORY

 

Als einziges behördlich zugelassenes Gespenst hat Hui Buh ein herrliches Geisterleben auf Schloss Burgeck. Er kann friedlich und völlig ungestört durch sein märchenhaftes Gemäuer spuken. Der einzige Sterbliche weit und breit ist der alte Kastellan (Hans Clarin), der das Schloss verwaltet. Hui Buh hat nur ein Problem: Er ist nicht gruselig. Trotzdem kann er es nicht lassen, ab und zu seine Spuk-Künste am Kastellan auszuprobieren. Und der Alte gibt sein Bestes, sich wenigstens ein bisschen erschrecken zu lassen ... Diese Idylle wird gestört, als plötzlich König Julius der 111. (Christoph Maria Herbst) auftaucht, um sein Erbe auf Schloss Burgeck anzutreten. Bei einem prächtigen Empfang will er die Verlobung mit der liebreizenden Leonora Gräfin zu Etepetete (Heike Makatsch) bekannt geben. Dabei hat er die Rechnung ohne Hui Buh gemacht, der die störenden Sterblichen natürlich so schnell wie möglich wieder loswerden will. Er macht König Julius einen kräftigen Strich durch die Rechnung und bringt seinen Empfang ordentlich durcheinander. Lachen kann darüber nur Tommy (Martin Kurz), der kleine Sohn von Leonoras Zofe Konstanzia (Ellenie Salvo Gonzales). Wütend verbrennt Julius Hui Buhs Spuklizenz. Er ahnt nicht, was er damit anrichtet: Kurz darauf taucht der unheimliche Daalor (Nick Brimble) auf, ein Beamter der Geisterbehörde. Er nimmt Hui Buh seine rostige Rasselkette nebst Geisterschlüsselbund ab. Hui Buh hat zwei Tage Zeit, seine Gespensterprüfung zu wiederholen. Wenn er durchfällt, wird er in die gefürchteten „Seelensuppe“ gesteckt. Es sieht so aus, als ob König Julius sein Ziel erreicht hätte. Er ist den Plagegeist los. Doch dann muss er feststellen, dass er vollkommen pleite ist. Sogar sein Adjutant Charles (Rick Kavanian) lässt ihn im Stich, als er feststellt, dass bei Julius kein Heller mehr zu holen ist. Julius und Hui Buh müssen erkennen, dass es nur einen Weg gibt, ihre Probleme zu lösen: Sie müssen zusammenarbeiten. Gemeinsam machen sich die beiden ungleichen Helden in die geheimnisvolle Geisterstadt auf, um sich in ein haarsträubendes Abenteuer zu stürzen …



DAS JESUS VIDEO 2002 ca. 180 MIN.

 

DIE STORY

 

Bei Ausgrabungen in Israel macht der junge Archäologiestudent Steffen (Matthias Koeberlin) eine mysteriöse Entdeckung: In einem 2000 Jahre alten Grab liegt neben den Überresten eines Skeletts die verrottete Bedienungsanleitung für eine Videokamera. Eine Kamera, die es noch gar nicht gibt – sie soll erst in drei Jahren auf den Markt kommen! So absurd es scheint, Steffen hat dafür nur eine logische Erklärung: Der Tote ist ein Zeitreisender! Aber warum sollte man mit einer Videokamera ins Israel von vor 2000 Jahren reisen? Um Jesus Christus zu filmen! Zunächst wird Steffen für seine Idee ausgelacht, doch bald darauf wird er zur Zielscheibe unheimlicher Gegner. Mächtige und einflussreiche Kräfte scheinen zu glauben, Steffen wisse, wo das Video ist, und machen gnadenlos Jagd auf ihn. Steffen und seine attraktive Kollegin Sharon (Naike Rivelli) erkennen: Die einzige Chance, am Leben zu bleiben ist, das Video selbst zu finden und an die Öffentlichkeit zu bringen. Und eines wird immer klarer: Was auch immer darauf zu sehen sein mag, es könnte das Schicksal der Menschheit verändern …



7 DAYS TO LIVE 1999/2000 ca. 93 Min.

 

DIE STORY

 

Eigentlich sollte es ein neuer Anfang sein: Nach dem tragischen Tod ihres kleinen Sohnes ziehen Ellen und Martin Shaw (Amanda Plummer und Sean Pertwee) aufs Land, um dort ein neues Leben anzufangen und die Schatten der Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch bereits kurz nach ihrem Einzug in das alte Landhaus, beginnt eine Kette unheimlicher Ereignisse: Ellen erhält geheimnisvolle Vorankündigungen ihres eigenen Todes, die niemand außer ihr wahrzunehmen scheint. So glaubt sie zunächst an einen Streich ihrer überstrapazierten Psyche. Aber die Botschaften werden immer bedrohlicher, und es scheint eine Verbindung zu dem Tod ihres Kindes sowie dem alten Landhaus zu geben. Martin, der die herannahende Gefahr nicht erkennt, reagiert merkwürdig aggressiv auf die “Ängste” seiner Frau, und alles erweckt den Anschein, als ob jeder etwas vor Ellen verbergen will. Auf sich allein gestellt, muss sie das dunkle Geheimnis lüften, das das alte Haus umgibt und auf mysteriöse Weise mit Ellens eigener Vergangenheit verknüpft ist. Doch es bleibt ihr nicht viel Zeit: Wenn sie die unheimlichen Botschaften richtig deutet, hat Ellen nur noch wenige Tage zu leben ...



BIIKENBRENNEN - der Fluch des Meeres 1998 ca. 93 Min.

 

DIE STORY

 

Software-Unternehmer Marc Fölster (Christoph M. Ohrt) zieht mit seiner asthmakranken Tochter Johanna (Clara-Paulina Witsch) nach Ottenkoog an die Nordsee, die Seeluft soll dem Kind helfen. Nach dem Tod seiner Frau, die an derselben Krankheit litt, ist Johanna der Mittelpunkt seines Lebens. Bereits in der ersten Nacht bekommen die beiden seltsamen Besuch: Der alte, kauzige Hansen (Heinrich Giskes) erzählt Marc von einem über 400 Jahre alten Brauch, dem traditionellen Biikenbrennen, das alljährlich im Februar auf dem Deich vor dem Haus stattfindet. Marc sieht keinen Grund, das Feuer zu erlauben. Schließlich ist es sein Grundstück. Und gefährlich ist es noch dazu. Er wirft dem merkwürdigen Alten aus dem Haus. Aber bereits in der nächsten Nacht werden sie von unheimlichen Ereignissen heimgesucht, und Johanna verschwindet spurlos. Niemand will ihm bei der Suche nach seiner Tochter helfen, außer der jungen Meeresbiologin Tanja (Anja Kling). Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf eine unheimliche Legende: Ein Pirat namens Wavlew soll im 16. Jahrhundert die Kinder des Dorfes geraubt haben. Um sie zurückzubekommen, gaben ihm die Bewohner sämtliches Hab und Gut. Trotzdem ist kein einziges Kind lebendig zurückgekommen, ihre Leichname wurden sieben Tage nach dem Verschwinden an den Strand gespült. Nur durch die traditionellen Feuer, das Biikenbrennen, konnte Wavlews Geist die letzten Jahrhunderte fern gehalten werden . Der Realist Marc glaubt nicht an diese Spukgeschichte. Aber Hansen scheint davon überzeugt: Wavlew ist zurückgekehrt …



Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits

 

Episode: Das Spiegelbild 1997

 

Philip Mosdi (Jan Niklas) arbeitet als Comic-Zeichner in einem Verlag, der von dem eiskalten und skrupellosen Geschäftsmann Robert Kurzmann (Christoph M. Ohrt) geleitet wird. Kurzmann hält Philip Mosdis Stil für veraltet und während Philips Frau Lisa (Corinna Harfouch) zur Texterin befördert, bekommt Philip ein Ultimatum gestellt: Innerhalb einer Woche soll der Zeichner ein neues und modernes Konzept für seine Comics entwickeln oder aber ihm wird gekündigt. Philip will bereits aufgeben, als er eine verhängnisvolle Chance bekommt: Mit Hilfe eines magischen Schlüssels kann Philip im Fahrstuhl des Verlagshauses sein Spiegelbild befreien. Dieses scheint all die Eigenschaften zu besitzen, die Philip bei sich vermisst: Selbstbewusstsein, Kreativität und Aggressivität! Erst scheint es wie ein Wunder: Über Nacht löst das Spiegelbild all seine Probleme und Philip wird zum Star des Verlagshauses. Doch sein Doppelgänger entwickelt immer mehr ein Eigenleben, und als Philip versucht seine zerrüttete Ehe mithilfe des magischen Spiegelbildes zu retten, nimmt die Katastrophe ihren Lauf …



VERFOLGER 1994 ca. 7 MIN.

 

DIE STORY

 

Eine Rucksacktouristin (Julia Haacke) wandert auf einer abgelegenen Landstraße. Als sich ein völlig heruntergekommener Van nähert, will sie ihn anhalten, um ein Stück mitzufahren. Doch schon bald erkennt sie, dass dies ein Fehler war: Der Wagen lässt sie nicht einsteigen, bleibt auf Abstand und beginnt die junge Tramperin zu verfolgen. Hinter der schmutzigen Windschutzscheibe erkennt sie nur schemenhaft eine unheimliche Gestalt (Klaus Stiglmeier). Ein bedrohliches Katz- und Mausspiel beginnt.